Urlaubsträume

  • Hallo,


    eigentlich wollten wir heute ins Kinderhospiz zum Urlaub machen.
    Da Korinna, wir wahrscheinlich auch, aber wieder einen unfreundlichen Gast bewirtet (MRSA) hätte sie dort ihr Zimmer nicht verlassen dürfen und wir hätten eigentlich immer dabeibleiben müssen. Also haben wir uns für zu Hause entschieden. Aber ein Teil unserer sowieso zuwenigen Pflegekräfte hat jetzt Urlaub geplant. Super.
    Wir sind alle total traurig, vor allem da Korinna absolut gesund ist, super gut gelaunt und fit, wie schon lange nicht mehr.
    Ob es nicht noch mehr Wirte dieses unfreundlichen Wesen gibt, die davon jedoch nichts wissen?.


    Ich musste es einfach mal los werden. Vielleicht versteht ja jemand, wie blöde diese Situation für uns ist, auch wenn wir uns der Vernunft wegen so entschieden haben, aber das Herz tickt anders.


    LG Kornelia

    Korinna (27) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

  • Hallo,


    wie gut kann ich Dich verstehen.


    Bei uns mußte deswegen die heißersehnte Mutter-Kind-Kur ausfallen.
    Nach so vielen Jahren mit vielen Widersprüchen, und sogar mit PD, aber mit "Einzelhaft" :cry: , da bin ich auch lieber zuhause geblieben.


    Und jetzt wird es eh nichts mehr mit der Kur.
    Töchterlein ist zu groß, und Hund 3 Wochen fremd unterbringen, nee.
    Außerdem mit einer neuen Arbeitsstelle, nee, nee.


    Aber immerhin sind wir den MRSA wieder losgeworden :mrgreen:


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Ach ja, ich habe mich damals testen lassen, ich hatte die netten Haustiere nicht :D


    Klar, eigentlich ist es inkonsequent.
    Die Kinder, die keine Abstriche machen, dürfen geradewohl in solche Einrichtungen (u. evtl. andere anstecken), solche bei denen man es weiß, und eigentlích eh aufpassen würde, eben nicht :?


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Hallo Anne,


    Danke für Dein Mitfühlen und Verstehen.
    Wie habt ihr das Haustier denn bekämpft? Ich mag Korinna echt im Moment kein Antibiotika geben, wo sie ja keinen Infekt hat. Und sie hat ja auch bis Montag noch Antibiotika genommen.


    LG Kornelia

    Korinna (27) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

  • Hallo, Kornelia,


    eigentlich gar nicht.
    Denn krank haben sie ihn auch nicht gemacht :?
    Antibiotika hat er nur bei Infekten bekommen, wenn er zu viele andere Haustiere hatte.
    Und ansonsten habe ich nur für eine konsequente Stärkung des Immunsystems gesorgt.


    Und so wie sie gekommen sind, sind sie irgendwann wieder gegangen :mrgreen:


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Hallo Kornelia,


    das tut mir sehr leid. Linn hatte ihn auch schon mal und auch bei ihr ist er ohne jede Behandlung wieder gegangen. Ich halte auch Linns starkes Immunsystem für verantwortlich, dass er wieder weg ist.


    In Bad Grönenbach im Hospiz hatten sie dieses Jahr eine MRSA-Woche. Vielleeicht kannst Du ja mal anfragen, ob sie das wiederholen und Euch vorsorglich anmelden.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo Nellie,


    danke für die Alternative. Wo ist denn Bad Grönenbach?
    Ich hoffe auch darauf, das er uns wieder ohne jeglich zutun verlässt.


    LG Kornelia

    Korinna (27) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

  • Hallo Kornelia,


    das ist im Allgäu, zwischen Memmingen und Kempten.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo Kornelia!


    Bin mir nicht sicher, ob die Arche Regenbogen http://www.arche-regenbogen.de in Mähringen, Kreis Tübingen eine echte Alternative für Eure Urlaubsplanung ist, aber ich weiß, dass hier die Gäste und Bewohner, trotz "Haustieren" mit in den Garten, den Gemeinschaftsraum... genommen werden.


    Frag doch mal nach, vielleicht ist da sogar "kurzfristig" noch was möglich :wink:


    Leider fällt das Angebot für die Begleitpersonen quasi aus :roll: Ist also nicht mit einem Hospiz vergleichbar, sondern eher eine "offene" Kurz- und Langzeitpflege-Einrichtung :wink:


    Grüßle
    Ursula

    Kinderkrankenschwester Schwerpunkt Heimbeatmung und Palliative Care; Mama von 3 Pflegekindern (*2001, 2002 schwerstmehrfachbehindert, 2003) und 1 Hund

  • Hallo Ursula,


    danke für die Info. Wir fahren aber immer gemeinsam in Urlaub, so daß diese Alternative für uns nicht in Frage kommt. Sogar Korinnas Brüder möchten nicht ohne sie wegfahren.


    LG Kornelia

    Korinna (27) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

  • Hallo Kornelia!


    Ich kann Euch sehr gut verstehen!!!


    Mit ein wenig Phantasie und Absprache könnte ich mir allerdings schon vorstellen, dass Ihr in einem nahen Hotel unterkommt und Korinna nur über Nacht "allein" in der Arche lasst. In wie weit Ihr dann dort das Tagesprogramm gestalten könnt..., müsstet Ihr mit der PDL vorher genau absprechen :wink: Denn Du hast schon recht, üblich ist das da nicht, aber warum nicht doch möglich :wink:


    Ich habe da anfang des Jahres 1 Woche hospitiert und kann bestätigen, dass den "Bewohnern" wirklich einiges geboten wird - vorallem Wellness... :wink: Aber eine aktive Familie ersetzen, kann es natürlich nicht :oops:


    Grüßle
    Ursula

    Kinderkrankenschwester Schwerpunkt Heimbeatmung und Palliative Care; Mama von 3 Pflegekindern (*2001, 2002 schwerstmehrfachbehindert, 2003) und 1 Hund

  • Hallo,


    nachgewiesen im Abstrich vom Sekret aus der Lunge. Nase und Mund haben wir jetzt extra saniert.
    In 3-4 Wochen werden wir dann mal kontrollieren, ob es weg ist.


    LG Kornelia

    Korinna (27) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus