Hilfe! Keine Nachtbetreuung

  • Hi.Oh man.Unser Pflegedienst macht normalerweise 12Std. Dienst über Nacht.Am Montag hatte die eine Schwester ihre 7. Nacht und jetzt Pause.Die 2. Schwester darf nicht kommen,weil ihr Mann die Schweinegrippe hat und sie ansteckend sein könnte,obwohl sie keine Symptome zeigt (ist mir auch lieber sie bleibt erstmal in Quarantäne).Unsere Ersatzschwester ist grad im Urlaub und nun haben wir niemanden der unsere Nächte abdeckt und die PDL sagt sie finden auch momentan niemanden. 2 Nächte haben wir schon hinter uns,aber Jonas bekommt anscheinend schon wieder nen Infekt und mein Mann muß jetzt in den Nachtdienst 7 Tage uind ich bin total allein und jetzt schon sehr kaputt,weil ich bis Montag selbst 4 Tage mit hohem Fieber und Magen-Darm flach lag.Ich weiß nicht wie ich noch 5 Nächte durchstehen soll :(
    Hattet ihr auch schon solche Situatonen?Kann da nicht ein anderer Pflegedienst aushelfen oder so?Oh man das ist doch so sch....wäre auch schon mit 7 oder 8 Std. zufrieden.Ich kann momentan nichts machen weil kein Mensch da ist der Jonas mal beaufsichtigen kann und "kanülenfit" ist.
    Ich hoffe die finden schnell Ersatz für uns!

  • Hallo Jenny!


    Mensch, das ist ja wirklich eine miserable Situation - habt Ihr denn tatsächlich nur 3 bei Euch eingearbeitete Schwestern?
    Wie dringend hast Du es bei der PDL gemacht?
    Hast Du die PDL gefragt, ob sie mit einem anderen PD kooperieren könnte? Falls die sich nämlich keine Lösung einfallen ließen, müßtest Du selber mit der KK nach einem anderen PD schauen, der Euren Bedarf gewährleisten könnte (ob Du das machst, ist dann Deine Entscheidung :wink: ), aber grundsätzlich natürlich möglich...
    Ob allerdings so kurzfristig ein anderer PD so hohe Kapazitäten frei hat ist fraglich :( Aber fragen kostet ja nix :wink:
    Kannst ja auch umgekehrt vorgehen und mal 1-2 andere mögliche PD anrufen und dort nachfragen, ob sie zu einer befristeten und kurzfristigen Kooperation bereit und im Stande wären... Oder ob sie Euch u.U. in absehbarer Zeit ganz übernehmen könnten - das das eigentlich nicht Deine Intention ist, ist mir klar, aber manchmal geht´s halt nicht anders oder es ist zumindest gut, zu wissen, was möglich wäre, falls....


    Ich wünsche Dir eine rasche noch bessere Besserung Deines Infektes und Entlastung durch den PD :wink:


    Grüßle
    Ursula

    Kinderkrankenschwester Schwerpunkt Heimbeatmung und Palliative Care; Mama von 3 Pflegekindern (*2001, 2002 schwerstmehrfachbehindert, 2003) und 1 Hund

  • Hallo,


    Du könntest die KK anrufen und denen melden, dass der PD ihrem Vertrag nicht nachkommen kann und was Du tun sollst. Schildere ihnen alles, wie es bei Euch aussieht und was nachts ständig zu tun ist.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo,


    ich denke wie Nellie.


    Einfach andere PD's anrufen, wäre sehr eigenmächtig, da Du in diesem Fall ja keine Kostenzusage hast.


    Also, daß einzelne Nächte nicht abgedeckt wurden, war bei uns auch schon der Fall, früher auch mal eine Woche Kindergartenbesuch, aber eine ganze Woche Nachtwache, boah....


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Hallo Anne!


    Hätte den anderen PD auch noch nicht beauftragt, sondern mich nur mal erkundigt, ob Kapazitäten da wären, denn was nützt es den "alten" PD "anzuschwärzen", wenn es keine bessere Alternative gibt :roll:


    Liebe Jenny!


    Ich wünsche Dir eine schnelle, gute Lösung!


    Grüßle
    Ursula

    Kinderkrankenschwester Schwerpunkt Heimbeatmung und Palliative Care; Mama von 3 Pflegekindern (*2001, 2002 schwerstmehrfachbehindert, 2003) und 1 Hund

  • ui, das ist ja doof. aber es kommt ja immer alles auf einmal. kann der PD denn niemanden kurzfristig einarbeiten???


    also, wir haben bisher 7 schwestern und das ist auch gut so

  • Hallo,


    am besten ist eigentlich, wenn man eine Einweisung in die Klinik bekommt, weil "häusliche Pflege nicht gesichert" und auch bereit ist, das durchzuziehen. Denn es irgendwie zu schaffen, könnte die KK ja auch auf dumme Gedanken kommen lassen.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Jippiiiih.Der liebe Gott hat ein Einsehen.Danke!Die PDL hat es geschafft eine freiberufliche Schwester mit Kanülenerfahrung für uns zu gewinnen.Sie kommt bereits ab heute Abend und ab Sonntag wieder unsere Schwester.Klasse!
    Dann ist doch nochmal alles gut gegangen.War auch echt das 1. Mal dass es mit der Versorgung nicht geklappt hat in 8 Monaten,sonst immer!Aber gleich ne Woche wär nicht gegangen.Dann hätte ich mich echt in die Klinik einweisen lassen.Danke Nellie für den Tip:

  • Liebe Jenny!


    Prima, daß Eure PDL ihre Kontakte spielen und eine weitere Kraft für Euch gewinnen konnte. Solche Engpässe können immer mal vorkommen :roll: Wichtig ist, daß man sich dann auf seine PDL verlassen kann und sicher ist, daß die schnellst möglich nach konstruktiven Lösungen sucht und die Brisanz der Lage für Euch auch erkennt - dann seid Ihr offensichtlich in guten Händen :wink:


    Schön für Euch zu wissen und hoffentlich nie wieder sooo nötig!


    Grüßle
    Ursula

    Kinderkrankenschwester Schwerpunkt Heimbeatmung und Palliative Care; Mama von 3 Pflegekindern (*2001, 2002 schwerstmehrfachbehindert, 2003) und 1 Hund

  • Hallo
    schön das bei euch es geregelt weden konnte! :D


    ich steh vor ähnlichen problemen :roll:
    bei mir gehts zwar net um Nachtwachen...........aber bei uns fällt im Moment sehr viel Tagdienst aus...bin gerade auch allein mit Evelin, kein Pflegedienst ist da.....7 Stunden....
    das war schon das 6. mal diesen Monat, einfach zu oft...viel zu gefährlich...wenn da was passiert...und raus kann ich auch net mit meiner kleinen, und die große hat ja auch noch Ferien und springt hier rum...zum Glück ist sie wirklich schon groß und nicht mehr soviel von mir abhängig. :D


    Aber das Problem, ich glaube meine PDL kümmert sich nicht mehr soo viel um Ersatz wie früher, sie rufen an es kommt keiner und fertig...früher wurden sogar leute ausm urlaub abgezogen, haupsache jemand ist bei mir.....und habe immer darum gebeten das die Nachtwache dann ne Stunde früher kommt, zu mir sagen die dann jaja wir fragen.........aber die rufen den entsprechenden Mitarbeiter nicht mal an :evil: oder sie rufen da so kurzfristig an das es natürlich nicht mehr geht :evil:


    mal schaun wies hier weitergeht....ich weiß es net......


    Gruß
    Nina

    --- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

  • Hallo Jenny,


    schön, daß die PDL sich für Euch eingesetzt hat. Ich wünsche Euch, daß die KS gut ist.


    Hallo NIna,


    hat Dein PD keine Lust mehr? Das kann doch nicht sein, daß so oft jemand ausfällt (ihr wart doch außerdem diesen Monat eine Woche gar nicht zu Hause). Hast Du die PDL mal gefragt, warum dies so oft geschieht und ob sie in Zukunft die Pflege bei Euch sichern kann? Denn sonst müsstest Du Dich ja notfalls neu orientieren. Vielleicht ist der PDL es auch gar nicht so bewußt, wie oft niemand kam :oops: (eher unwahrscheinlich). Vielleicht denkt sie auch, wie meine auch, daß der Umfang nicht notwendig ist. Du musst wohl ein klärendes Gespräch führen.


    LG Kornelia

    Korinna (27) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

  • Liebe Nina!


    Fürchte fast, so wie Du das schreibst, daß das nicht an den Schwestern liegt, mit denen Du ja wohl größtenteils auch sehr zufrieden bist, sondern daß es an der PDL liegt :roll:
    Und gerade bei Euch im Saarland ist eine Alternative ja auch gar nicht so leicht zu finden, da ja alle ein Problem haben, genügend qualifizierte Schwestern (nicht nur 400€-Kräfte) zu finden, um "große" Aufträge, wie bei Euch abzudecken. :(
    Ich hoffe, Du kannst die PDL wach rütteln und ihr verständlich machen, daß Du zwar bereit bist notfalls mal EINEN Dienst zu übernehmen, daß Du Dich aber grundsätzlich schon wieder mehr auf den PD und die zugesagten Dienste verlassen können mußt :twisted: Und von ihr erwartest, daß sie sich engagierter um Vertretungen/ Ersatz bemüht. Kannst ihr ja etwas den "Bauch pinseln" und sagen, daß Du das früher von ihrem PD so gewohnt warst und nicht zu letzt deshalb auch lange sehr zufrieden :wink:


    Viel Erfolg!
    Grüßle
    Ursula

    Kinderkrankenschwester Schwerpunkt Heimbeatmung und Palliative Care; Mama von 3 Pflegekindern (*2001, 2002 schwerstmehrfachbehindert, 2003) und 1 Hund

  • Hallo,


    Ihr solltet so schnell wie möglich klar machen, dass es mit Euch nicht zu machen ist. Sowas darf immer nur absolute Ausnahme sein! Wir haben seit 4 Jahren den gleichen PD und unsere Ausfälle sind an einer Hand abzuzählen. Ihr seid Kunden und sie verdienen ihr Geld mit Euch und Ihr braucht die Betreuung. Bitte setzt Euch doch durch! Sowas darf einfach nicht einreißen. Wenn man ein echter Notfall ist und Chantalle hat gerade Flausen im Kopf, mit Messern zu hantieren. Was passiert dann? Sollst Du dann entscheiden, welches Kind Du rettest?


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo ihr lieben!
    Schön das ihr mich versteht..danke für die Antworten!


    Habe mich heute telefonisch beschwert bei dem Geschäftsführer, mit der PDL rede ich zur zeit kaum noch...die ist ja nie zu erreichen :roll:
    es stimmt...als Ausnahme ist es ok...aber es ist eingerissen...es ist einfach zu oft im Moment, mir ist das zu gefährlich hier ....im Moment klappt alles gut mit Evelin...sie bricht wenig, haben wenig notfälle...aber was ist wenn???
    wir haben halt wenig KS zur Zeit...eine Vollzeit darf wegen Krankheit nicht mehr kommen , 2 im Urlaub.....und 3 400 euro kräfte die die Stunden schon voll haben...die paar andren sind im dienst.


    @Kornelia...richtig, die Ausfälle waren von 9.8. bis heute ...also in 12 Tagen 6 x. :shock: .....hm, das ist wirklcih viel viel zu viel..........


    hab auch schon mit der KK gesprochen....ich wollte ja damals mal wechseln...da hat die kk nicht zugestimmt weil das Kind ja versorgt war....aber jetzt sieht die Situation anders aus.....da würden sie dem Wechsel wohl zustimmen.


    @Ursula...als Alternative haben wir nur 1 andren PD....mit denen hatte ich damals schon Kontakt, die hätten es übernommen...da hatte ich aber noch 6 KS die mitwechseln wollten...jetzt sinds nicht mehr soviele leider.


    @Nellie...der Satz mit den Messern und entscheiden is so wahr...das werd ich morgen der PDL auch mal erzählen :twisted:


    am we kommen die dienst normal...darf nur bloß niemand krank werden oder so :roll:


    lieben Gruß
    NIna

    --- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---