An Eltern von älteren Mädchen

  • Hallo,


    so, nun wirds heikel ...
    Ich mach mir ja manchmal gerne Gedanken, wie geht es weiter ...
    Da mein Töchterchen inzwischen 12 Jahre ist, kommt die Frage auf, wie handhabt man das mit der Monatsblutung ?
    Ist es vertretbar u.a. aus pflegerischen Gründen diese komplett mit Pille o.ä. zu unterdrücken ?
    Sie hat gerade gelernt alleine zur Toilette zu gehen und diese Eigenständigkeit würde alle 4 Wochen komplett wegfallen. Zudem würde ich ihr gerne die Kreislaufprobleme und Schmerzen ersparen, an die ich mich aus meiner Pubertätszeit nur zu gut erinnern kann.
    Hat jemand Erfahrung ? Gibt es ein Präparat, das man auch über PEG/Button geben kann ?


    Meldet Euch doch bitte mal ...
    Sanne


    (PS Wenn mein Töchterchen lesen könnte, würde sie mich für diesen Beitrag umbringen !!!)

  • Hallo Sanne,


    Korinna geht zwar nicht zur Toilette, so daß ihr diese Eigenständigkeit nicht verloren geht. Aber sie bekommt fast regelmäßig ihre Periode und hat damit keinerlei Probleme (auch wenn das bei mir anders war). Ich kann Dir also mit Präparaten keine Tipps geben.
    Ich hoffe, daß Dir andere Mamas helfen können.


    LG Kornelia

    Korinna (27) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

  • Hallo!
    Also ich persönlich hatte keine Problem mit Kreislauf, Schmerzen oder ähnliches......und da müssen junge Frauen eben durch....ich kenne kein Präparat was die Monatsblutung unterdrückt, wenns das gäbe würden es doch alle nehmen, oder????? wäre ja wunderbar!
    Es gibt wohl ne 3-Monatsspritze, ist aber noch nicht so lang aufm Markt und dann kommen die Tage sehr ungleichmäßig, mal gar net, mal 3 Wochen am Stück, also auch keine Lösung....
    Ich weiß, ich konnt dir auch net weiterhelfen, wollts nur mal erwähnt haben...
    Gruß
    Nina

    --- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

  • Hallo Sanne,


    ich kenne auch kein einziges Präparat, welches die Monatsblutung dauerhaft unterdrücken würde. Ich weiß, das da mal eins im gespräch war (kam irgendwo in den News) aber ich kann mir nicht vorstellen, das das gesund ist..


    Die Schmerzen etc. kenne ich auch nur zu gut, eine Pille hatte daran allerdings nie etwas geändert.


    Alternativ fiele mir nur Schmerzmittel & Kräuterblut ein.

  • Hallo,


    ich habe mal bei einer schwerst körperbehinderten Frau als Assistentin gearbeitet. Sie hat die Pille genau zur Unterdrückung der Regel durchgehend genommen, weil sie die Imtimpflege nicht noch ausführlicher wollte, als sie eh schon auf andere angewiesen war, und die KK hat das auch im Alter von 30 Jahren noch bezahlt.


    Man hat auch rausgefunden, dass weniger Menstruationen weniger irgendwasKrebs (habs vergessen) machen. Früher mit viel mehr Kindern und längerem Stillen war das auch so. Von daher ist die Frage, was eigentlich gesund und ungesund ist.


    Ich bin nicht der Meinung, dass behinderte Kinder, die einiges nicht verstehen, durch alles durch müssen. Das war für mich auch der Grund, warum ich Linn habe gegen Windpocken impfen lassen, da sie nicht den Juckreiz verstehen kann und sich ja nicht mal kratzen kann. Dass sie sie dann trotzdem bekommen hat und sich das alles bewahrheitet hat, steht auf einem anderen Blatt.


    Allerdings weiß ich nicht, inwiefern diese Präparate über die Sonde gehen. Die bessere Adresse für die Frage ist bestimmt Rehakids, wo deutlich mehr Leute mit größeren Mädchen sind. Allerdings wird da die ethische Frage evtl. heftiger diskutiert. Ich habe dazu gar keine richtige Meinung. Das kann man nur individuell selbst entscheiden. Der Nachteil des Verlustes der gerade gewonnenen Selbständigkeit wiegt schwer, finde ich.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo,


    erstmal danke für Eure Antworten.
    Ich denke, ich werde das Thema nochmal ausführlich mit unserem Pflegedienst, dem Kinderarzt und einer Gyn besprechen.


    LG Sanne

  • Zitat von Nellie

    Hallo,
    Man hat auch rausgefunden, dass weniger Menstruationen weniger irgendwasKrebs (habs vergessen) machen. Früher mit viel mehr Kindern und längerem Stillen war das auch so. Von daher ist die Frage, was eigentlich gesund und ungesund ist.


    LG
    Nellie


    Hallo Nellie,


    das finde ich ja interessant und hätte es nicht gedacht! Habe gleich mal gesucht:
    http://www.hobbythek.de/dyn/6339.phtml


    :shock: Da könnte man ja glatt selbst drüber nachdenken :oops::wink: , hiermit revidiere ich meine Antwort.

  • Aus Unterhaltungen mit Freundinnen weiß ich das es die 3 Monatsspritze gibt die Periode damit ausbleibt. Auch bei den Gestagen Präparaten wie z. B. Cerazette soll das so sein. Die Cerazette werden ohen Pillenpause genommen. Das ist aber auch mit östrogenhaltigen Pillen möglich. Am besten Du besprichst das ganze mal mit deinem Gynäkologen.

  • Hallo ihr LIeben.Ich melde mich mal aus unserer Kur zu Wort: Ich selbst habe bis vor 4 Wochen seit 2 Jahren die Cerazette genommen und in dieser Zeit nie eine Blutung gehabt - nicht mal Geschmiere oder so...damit war ich echt zufrieden. Allerdings hat die Libido ein wenig gelitten und ich war ein wenig reizbarer, was aber evtl. bei einer 12 jährigen nicht so schwer wiegt. Nur mal für euch zur Info. LG Jenny und Jonas aus dem Elstersteinpark (es ist toll hier!)

  • Hallo,


    hat sich alles erledigt ...
    Ich hab den Gyn gewechselt und die wollte unsere 14jährigen (1,15 m und 20 kg) auf keinen Fall die Pille verschreiben.
    Dazu kommt, dass das auch nicht regelmäßig kommt sondern in sehr großen Abständen (3-6 Monate). Scheint bei so einem Leichtgewicht wohl normal zu sein.
    Ansonsten macht Bianca das tapfer mit und ich muss halt ne Woche Klofrau spielen..,
    Also lassen wir das mit den Hormonen


    LG Sanne