Pflegedienste

  • Wie haben den paritätischen Pflegedienst AHZ Thalfang bei uns...machen erwachsenen und kinderkrankenpflege in Rhein-Main gebiet und Saarland.
    Unsere Krankenschwestern sind super...auch wenn wir leider viele neue haben, von unsrem "alten" Team sind nicht mehr so viele da.
    Im Saarland gibts noch Nestwärme.

    --- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

  • Hallo,
    wir haben eine Krankenschwester vom Pflegedienst der Caritas in St.Wendel. Zu uns kommt nur diese eine Schwester und darum bin ich auch froh.
    Wir hatten Anfangs auch den PD aus Thalfang, doch den ständigen Wechsel wollte ich einfach nicht mehr.
    So wie es jetzt ist, sind wir alle zufrieden und Florian liebt seine Schwester Monika über alles.

  • Hallo Sandra!


    Darf ich fragen, wieviele Stunden diese eine Sr. bei Euch abdeckt?


    Grüßle
    Ursula

    Kinderkrankenschwester Schwerpunkt Heimbeatmung und Palliative Care; Mama von 3 Pflegekindern (*2001, 2002 schwerstmehrfachbehindert, 2003) und 1 Hund

  • Hallo Ursula,


    uns stehen 15 Stunden pro Woche zur Verfügung. Diese werden, je nach unserem Bedarf komplett von der Schwester abgedeckt.


    Viele Grüße
    Sandra

  • Mensch, davon habe ich immer geträumt! Eine Schwester die ca 20 Stunden abdeckt. oder auch 2 oder 3....
    Naja, nun machen wir es übers pers. Budget und Saskia und ich sind glücklich.
    Aber es freut mich zu lesen, dass ihr alle so super tolle PDs habt!
    LG
    Rita

  • Huhu,


    momentan haben wir ja keinen Pflegedienst mehr. So wie das beu Euch abläuft, war das bei uns nicht. Zu uns kamen insgesamt 4 Schwestern, 2x am Tag für ca. 30 Min.. Das hat mich nicht wirklich weitergebracht. Meistens musste ich ja auch assestieren. Zumal sie meistens dann kamen, wenn Felix geschlafen hat. Der Pflegedienst hatte auch nur 4 KKS. 1 davon ist nicht mehr da (undzwar die, die sowieso noch privat zu uns kommt), und 2 haben die Tagespflege übernommen. Also wäre das sowieso nicht mehr so gegangen. Jetzt werde ich mich mal über das persönliche Budget erkundigen, und mir so ein wenig Freiheit schaffen. Vielleicht könnt ihr mir da ja noch ein paar Tips geben, wie das so funktioniert und wie ihr das abrechnet. Einiges hat Cordula mir ja schon erklärt (Danke dafür Cordula ;-)).


    LG Jessi

    Jessica mit Felix (22.10.2007), Ösophagusatresie Typ IIIb, subglottische Stenose, Tracheomalazie, Reflux, Button bis Ende März 13, TS bis Juli 12

  • Hallo Rita,


    wie funktioniert das überhaupt. Kann man sich das dann so einteilen wie man das möchte, z. B. Monat Februar vielleicht nur wenige Stunden und im März mehrere Stunden?


    LG Jessi

    Jessica mit Felix (22.10.2007), Ösophagusatresie Typ IIIb, subglottische Stenose, Tracheomalazie, Reflux, Button bis Ende März 13, TS bis Juli 12

  • HI,
    es kommt immer darauf an was du mit deiner KK vereinbarst. Bei uns steht im Vertrag, dass im Durchschnitt eine gewisse Stundenanzahl vereinbart wurde. Meine KK kommt im Juli zur Prüfung. Ich kann also in den Monaten alles einplanen wie es mir gefällt, sollte aber am Ende die durchnittlichen 20 Stunden pro Woche haben. Es ist eine ewige Rechnerei, aber für mich ist es so super! Ich könnte zB ein WE komplett mit PD einrichten und dafür in den nächsten Wochen sparen.
    Wie gesagt, das pers. Budget verhandelst du mit deiner KK und was dann im Vertrag steht ist eure Sache.
    Kannst du mir deine email als PN schicken, ich habe ein PDF Dokument das die Möglichkeiten des pers. Budget gnaz gut erklärt.
    LG
    Rita