Stromkostenübernahme durch die Krankenkasse

  • oh und ich dachte ihr seid alle bei 20 pro tag/nacht......grins ist schön zu lesen, dass ich nicht alleine so da stehe :)


    ich meinte auch nicht billig in dem sinne. die machen wohl den kk einen guten kostenvoranschlag und dann wird halt börgel genommen und die hoffen wohl wiederum, dass sie mit hilfsmittel das geld wieder reinkriegen. ist ja im prinzip auch ok, nur finde ich die art und weise nicht schön !!!!

  • Hallo,


    schon heute kam die erste Ablehnung der Stromkosten-Erstattung.


    Eine Str.-Erst. sei in der Pflegeversicherung nicht vorgesehen und darum gibt es für das Pflegebett eben eine solche nicht.


    Warum gehen Ablehnungen eigentlich immer schneller als Zusagen???


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Hallo Anne,


    beim Pflegebett kann es knifflig werden, da die Pflegekasse keine Vollkasko ist und in vielen Dingen nur Teilleistungen zahlt. Da muss man dann wohl argumentieren, dass man das Bett benutzt wegen der Behandlungpflege, somit ist der Stromverbrauch "behandlungsbedingt", z.B. Oberkörper hoch stellen wegen inhalieren.


    Mit Gruß,


    Dirk <Syrabo>

  • Hallo,


    ich weiß, dieses Thema ist schon älter hier.
    Aber ich bin neu u. grad erst drauf gestoßen.
    Ich wäre im Leben nicht drauf gekommen, daß die Kasse sich an Stromkosten beteiligt. Bei uns sind es zwar nur die Absauggeräte u. Inhalieren, bzw. ab u. an Luftbefeuchter, dafür aber Absaugen oft stundenlang.
    Was muß ich denn beachten, kann ich da einfach so bei der TKK nachfragen?
    Danke schonmal im voraus.


    LG
    Inge

  • Hallo,


    hach, gut, dass Du mich wieder dran erinnerst. Unser Jahr ist ja wieder um. Wir müssen mal wieder einreichen.


    Manche Kassen haben Vordrucke, aber Du kannst auch einfach einen ANtrag "frei Schnauze" schreiben wie ich am Anfang dieses Beitrags eingestellt habe.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo
    ich hab bei der KK angerufen, die haben mir die Vordrucke zugeschickt, ich ausgefült, zurückgeschickt, genehmigt.fertig :-)
    Gruß
    nina

    --- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

  • Nellie
    wie unser jahr ist rum ?
    jedes jahr neu beantragen ?
    ich habe den antrag nur einmal gestellt , vor 4 jahren seit dem hat sich keiner
    mehr gemeldet und übereweisen 2 mal im jahr !
    LG Annika

  • Hallo Annika,


    wir rechnen einmal im Jahr ab, mit den aktuellen Strompreisen und dem aktuellen Stromverbrauch.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Huhu,


    werde es wohl oder übel nun auch mal in Angriff nehmen.. möchte es nun zunächst erstmal ausrechnen, um zu sehen wieviel von den Geräten sich auf die Rechnung niederschlägt.. an den Durschnittsverbrauch einer "normalen" Familie kommen wir nichtmal annähernd!


    Bräuchte da gleich mal Hilfe.. weiß jemand, wieviel Watt der VitaGuard 3000 hat? Finde es nirgends..

  • Hallo,


    wir haben vor einer Woche wieder die Stromkostenübernahme beantragt und heute die Gehmigung im Kasten gehabt. Es lohnt sich! Bei uns kommt da einiges zusammen.



    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Huhu,


    macht die Beatmung sehr viel aus, kann das sein? Ich komme bei uns auf 30€ im Jahr, da lohnt sich der Aufwand fast nicht.. also entweder ists die Beatmung oder ich kann nicht rechnen..wobei letzteres gar nicht so unwahrscheinlich ist, Mathe war noch nie mein Fach :oops::roll::wink: Ich glaube, ich frage doch nochmal "unseren" Elektriker.

  • Hallo Ramona,


    Beatmung, Befeuchtung und Laden des Notstromaggregates sind 1,7 kWh/Tag von insgesamt 2,5792 kWh. Ja, das fällt schon am meisten ins Gewicht.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo
    ich habe nur 3 Geräte übernommen bekommen, Beatmung, Befeuchtung, Konzentrator, der REst (Monitor, Ernhärungspumpe, Absauger, Pflegebett, Externer Akku) wäre zu geringfügig (< 2,56 € pro Monat) und wird nicht übernommen. :roll: das ist wohl von KK zu KK unterschiedlich.


    Aber muß ich das jedes Jahr neu beantragen??? ich dachte das wär für ne längere Zeit, da steht es wird alle 6 Monate überwiesen. aber ich ruf da morgen mal an und frag mal


    Gruß
    Nina

    --- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

  • Hallo Nina,


    ich habe es in dieser Zusammenstellung immer alles bekommen. Einzeln ist es wirklich wenig, aber zusammen stockt es es schon auf.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo,


    ich bin auch gerade dabei alles aufzulisten. Im Vergleich zu euch haben wir tatsächlich extrem wenig und ich habe fast das Gefühl das sich der Aufwand nicht lohnt. Gibt es da irgendwelche Grenzen ab wann man etwas zurück bekommt?
    Wir haben ein O2 Gerät, ein Absauggerät(transportabel), einen Monitor, eine Ernährungspumpe und einen ParyBoy. Also alles wirklich nicht viel, lohnt es sich da überhaupt was aufzusetzen?
    LG
    Sandra

  • Hallo Sandra,


    soweit ich weiß, zahlen die ab 10 EUR / Monat. Musste mal gucken, wann und wie oft das O2-Gerät läuft ... Vielleicht in der Summe ..


    Und 100 % übernehmen die bei uns nur, weil wir uns NICHT auf einen monatlichen Abschlag einlassen.


    Lieben Gruß
    Sanne