Stromkostenübernahme durch die Krankenkasse

  • Hallo!


    Letztes Jahr habe ich der KK den folgenden Brief geschrieben:



    Damals kam dann ein Telefonanruf,d ass ich keinen Stromzähler brauche und in einem Jahr das abrechnen kann. Nun ist es so weit:



    Ergebnis offen :(


    Vielleicht kann es ja auch eineR von Euch gebrauchen.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo Claudia
    Ja man kann den Stromverbrauch der medizinisch notwendigen Geräte "abrechenen".
    Allerdings ist das immer so ne Sache, ob es auch wirklich übernommen wird.
    Den Stromverbrauch, den "wir" durch ein kleines Licht verursachen kannst Du glaube nicht mit angeben...Ist ja sozusagen nicht Lebensnotwendig...
    Ginge zwar einiges nicht ohne, aber,....
    Bei meinem "Hauptkind" hieß es mal, nachdem jemand da war, um den Verbrauch zu messen- es wäre zu wenig, um es anzurechnen... Aber DAS glaub ich nicht!!!!!!!!!!!!!! Denn die Beatmungsmaschinen alleine müssen immer laufen..... und auch der Rest ist ja fast immer am Netz, bzw zieht während der benutzung am Strom.
    Frag einfach mal nach wie Du vorgehen sollst.
    Einen Versuch ist es wert.


    LG

  • Unserer Krankenkasse reicht es, eine Auflistung der Geräte. Ich mach das 2x jährlich und es wird Pauschal pro Gerät 3 Euro/Monat gezahlt.Egal wie lange oder häufig die am Strom hängen.
    Anita

  • Wir haben gerade gestern einen Antrag auf Stromkostenzuschuß zu unserer Krankenkasse geschickt mit einer Auflistung aller med. Geräte. Mit 3 EUR/monat wären wir auch zufrieden !!!


    Viele Grüße
    Alexandra.

  • Hallo!


    Wir haben gerade wieder ein Jahr abgerechnet ohne Probleme!


    Macht Ihr das auch alle? Wenn nicht, dann LOS!


    @Claudia: Das Licht rechnen wir nicht ab.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo,


    wir haben bisher noch keine Stromkosten abgerechnet und ich frage mich im Moment wenn ich jetzt auf einmal damit ankomme ob die Kasse sich da nicht quer stellt. Habt Ihr auch Erfahrung damit, wenn man erst nach Jahren anfragt?


    LG Kornelia

    Korinna (27) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

  • Hallo,


    wir haben es auch noch nie gemacht, und ich denke, ich werde es dieses Jahr versuchen.
    Wobei wir nicht wirklich viel Geräte (mehr) haben:
    Pulsoxi, Absauggeräte, Inhaliergerät, Sprachcomputer.


    Lohnt sich das überhaupt?


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Hallo!


    Ich habe keine Ahnung, ob die was sagen, wenn man jetzt erst damit anfängt. Aber warum sollten sie? Sie können sich nur freuen, dass man es nicht nachfordert!


    anne: rechne es doch einfach aus!


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo,


    unser Antrag bei der alten Kasse wurde abgelehnt.. bei den ganzen Kämpfen mit der KK ist aber der Widerspruch auch völlig untergegangen. Komm eh kaum noch hinterher. Werd es mal für dieses (also nachträgich für letztes) Jahr wieder in Angriff nehmen.


    Gruß
    Ivy

  • So,


    ich habe gestern mal auf der KK angerufen.
    Meine Sachbearbeiterin leitet die Anfrage weiter - sie glaubt, daß es Formulare für den Antrag gibt und wohl pauschal gezahlt wird.


    Ab wann soll ich denn beantragen?
    Ab Januar letzten Jahres???


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Hallo Anne,


    was war denn im Januar letzten Jahres? Im Rehakids haben es wohl welche für die letzten 4 Jahre gezahlt bekommen.


    Es gibt pauschale Zahlungen, die aber bei uns weniger sind als die tatsächlichen Kosten. Daher rechne ich genau ab und sie zahlen es auch.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo, Nellie,


    habe einfach nur gedacht, daß das "ein guter Anfang" wäre :?


    Sonst müßte ich ja im August 2000 angeben :oops:
    Da müßte ich dann bis zum Beatmungsgerät und Sterilisator ausholen.
    Das werden sie ja wohl nicht mehr anerkennen.


    Also ich wäre mit pauschalen Zahlungen einverstanden.


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • So,


    habe heute endlich die Anträge der KK bekommen...
    für Geräte, die wir nicht mehr haben .... (z. B. Beatmungsgerät)
    und für Geräte, die wir haben, waren keine Anträge dabei...(z.B. Inhaliergerät, Pulsoxi, Bett u. v. a. ). :twisted::twisted:


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • wow, dass ist ja mal interessant zu lesen.


    an so etwas habe ich auch nicht gedacht, wobei mein dad schon meinte, dass es einiges an strom frisst..... er ist elektroingeneur :) ist klar das er so denkt :)


    ich werde mich mal dran hängen, und auch ne liste von unseren sachen machen ..... werde euch dann auf den laufenden halten.....


    aber ich muss erstmal ein wenig zur ruhe kommen :)


    PS: wußtet ihr, dass man bei börgel auf ne dauerverordnung alles bekommen kann? die waren sauer, als ich gesagt habe, dass wir die absauger wundauflagen etc von jemand anderen beziehen, weil ich da nur anrufe und muss mich um nix kümmern :) ich find das gut :)

  • So,


    bin mal gespannt!
    Nachdem heute die neuen Anträge kamen, habe ich sie gleich ausgefüllt und einen netten Brief dazu geschrieben:
    Daß die Geräte seit über 7 Jahren täglich laufen, und uns die KK nie auf eine mögliche Energiekosten-Erstattung hingewiesen hat und wir darum um rückwirkende Zahlung bitten :lol:
    Am Telefon meinte der Sachbearbeiter, daß rückwirkend für drei Jahre gezahlt wird.
    Bin mal gespannt - habe übrigens die pauschale Erstattung beantragt.
    Und natürlich dazugeschrieben, daß ein Antrag fürs Pflegebett fehlt :wink:


    Jetzt heißt es abwarten.


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Hallo,


    ich hatte keine Lust auf Anträge, ich habe meinen eigenen Antrag :-D


    @Sabrina: wie meinst Du das mit Börgel? Die waren sauer, weil Du Sachen von woanders bekommst? Und wo läuft es einfacher? Wir haben auch eine Dauerverordnung?


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • also, der herr weber hat uns nicht gesagt, dass man auch ne dauerverordnung bekommen kann. jetzt war er vor kurzen hier und ich habe ihm gesagt, dass ich von einer anderen fa auch versorgt werde und einfacher! er war richtig sauer.
    wobei was kann ich dafür wenn die andere fa, die ich schon seit 2 jahren kenne es besser macht... und vor allem ist es nicht mein problem wenn börgel so billige preise macht für die geräte damit die leute auf jeden fall da holen bzw kk.... und hoffen das geld kommt über die restliche versorgung rein!!!


    und das mit der dauerverordnung ist ja mal der größte hammer ich blicke zur zeit noch gar nicht durch, was wir wirklich verbrauchen, weil zbsp in 2,5 tage 100 absauger weg sind :(


    einfach läuft es in mannheim die fa medi pro.... die haben uns damals mit ne mobilen pumpe für infusion versorgt.... anrufen, sachen werden geliefert...fertig.... mehr brauche ich nicht machen !!!! (wenigstens etwas bei unserem chaos) ist schon blöd wenn man alleinstehend ist

  • Hm, bei uns ist es problemlos. Wir haben einfach nen Monat gezählt und haben erstmal ne kurze Dauerverordnung gemacht und dann geschaut, was zu wenig und was zuviel und dann beim nächsten Mal besser.
    Bei uns ist es mit Börgel bisher immer so, dass wir das Gefühl haben, dass sie eine möglichst gute Versorgung stellen und nicht alles billige. Wir sind da sehr zufrieden.


    Als wir anfingen, hatten wir 50 Katheter am Tag. Unser aktuelle Dauerversorgung sind 1100 Katheter im Monat.

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -