Deutsche BKK streicht 18h Pflege komplett spontan!

  • Hallo meine Lieben,


    lange ist es her das Ihr was von uns gehört habt. Uns ging es richtig gut! Lucy ist seid ein paar Wochen "nur" noch abgeklebt!!


    Letzte Woche war dann der MDK Besuch. Mit dem Ergebnis -ACHTUNG- gestern 15.00 Uhr per Fax zum Pflegedienst gekommen: Die Deutsche BKK bezahlt ab heute keinen Pflegedienst mehr!!


    18h und heute nix mehr!!! Also auch kein Kindergarten mehr möglich. Nachtdienste und Tagdienste alleine mit Selbständigkeit ps: Wir arbeiten auch an den Feiertagen.....2 Kindern und keinen Verwandten hier!!!


    Wir haben jetzt über den Intensivkinderverein viele hilfreiche Tipps bekommen und alles in die Wege geleitet.


    Staatsanwalt usw ist schon dran. Auch die Presse wird auf Wunsch des Anwaltes eingeschaltet. Unsere betreuende Klinik hat ebenfalls noch!! gestern Abend eine Erklärung für 18h herausgeschrieben.


    Lucy befindet sich immer noch im Überwachungszeitraum und man kann nicht sagen ob alles mit Infekten ohne Kanüle gut geht. Da sie sich immer wieder übergibt um das Sekret los zu werden.


    Ihr seid gefragt, schreibt mir wenn ihr ähnliches erlebt habt, Eure Tipps usw.


    Es kann nicht sein das Familien so plötzlich im Stich gelassen werden.



    Gruß


    Katrin

  • Hallo,


    das ist ja wohl absolut unverständlich, rücksichtslos und gefährlich. Auch Ihr seid nicht ununterbrochen belastbar, so dass Ihr es doch gar nicht alleine machen könnt.
    Hoffentlich bewirken Eure Aktionen etwas positives, ich drück Euch echt die Daumen.


    LG Kornelia

    Korinna (27) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

  • Hallo Ihr Lieben,


    hier nun unser Erfolg in schnelle zusammen gefasst:


    -Heute wurde die Klageschrift von der Rechtsanwaltskanzlei Richter in Hamburg, von Herrn Richter selbst (50 Seiten) verfasst (Klinikbericht von München, KInderarzt usw....)


    -Kontakt zum Sozialgericht Augsburg (Richterin und Sekretärin machen extra Überstunden) arbeiten alle Unterlagen durch und erwirken eine Einstweilige Verfügung gegen die Deutsche BKK mit der fortführungspflicht der Pflege erstmal für die kommenden 14 Tage um Zeit zu schaffen. Androhung Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung!



    -Anruf der Richterin (Sozialgericht Augsburg) bei der Deutschen BKK mit Erfolg: BKK gibt nach. 18h werden weiter fortgeführt.


    -Presse wird in den nächsten Schritten mitzugeschalten. Auch werden noch andere Schritte nötig sein um einen gewissen Stundensatz/Tag aufrechtzuerhalten.


    Meldet Euch bitte umgehen bei uns, solltet Ihr ähnliche Fälle erleben!! Wir helfen gerne und geben Euch auch wichtige Punkte an!



    http://www.Lucyfiedler.de


    Es gibt tatsächlich noch Wunder!!


    Wünsche Euch einen geruhsamen Abend.



    Katrin

  • Ihr habt ja ein wahnsinns Team im Hintergrund!
    Dafür, dass ihr das alles noch so kurz vor Weihnachten bewirken konntet ist echt noch ein Wunder!


    Ich wünsche euch ganz viel Kraft für die nächste Runde! Kämpft weiter so!


    Schöne Weihnachten und einen gesunden Rutsch ins neue Jahr!
    LG Ines

    Lea, geb. 11/2008
    schwere therapieresistente Epilepsie (EEG=Burst-Suppression)
    Muskelschwäche
    PEG seit 04/09
    Tracheostoma seit 05/09

  • Zitat von Ingeborg

    meine güte katrin,
    ich ziehe meinen hut vor dir.
    das ist mal kampfgeist wie es besser nicht sein kann
    viel glück weiterhin
    lg ingeborg


    Liebe Katrin,
    Ich kann mich Ingeborg hier nur anschließen!!!
    Es ist wirklich erschreckend was da manchmal mit einem als Familie gemacht wird, ganz ehrlich dafür findet man nicht wirklich Worte.
    Nach dem MDK-Besuch bei uns, am vergangenen Montag, haben wir es diesmal direkt geschafft unsere beantragte Höherstufung durchzubekommen.
    Ich war mal positiv überrascht, denn nach unserem letzten MDK-Besuch in 2010, haben wir auch eine Beördenwillkür hinter uns, die wir aber dank einer guten Anwältin auch gut meistern konnten.
    Frag nicht was für Horror ich diesmal vor dem MDK-Besuch hatte, denn ich hätte diesmal - empfindungsmäßig- nicht die Kraft gehabt so zu kämpfen wie vor 2 Jahren. Das letzte Jahr hat mich ziemlich geschlaucht, die vielen Krankenhausaufenthalte und die Verschlechterungen von Amélie's Gesundheitszustand haben ihre Spuren hinterlassen...


    Ich drücke Euch die Daumen, dass es weiter so gut mit Eurer Unterstützung im Hintergrund voran geht, dass die einstweilige Verfügung wieder regulärer Umstand wird und Euch dann wieder ganz offiziell der PD zur Verfügung steht.
    Ich wünsche Euch frohe Weihnachten und einen guten Jahreswechsel
    Liebe Grüße
    Katja (wir haben uns letztens in München auf dem Gang vor der KIPS getroffen-erinnerst du Dich?)

    Katja mit Amélie (05/08)
    NF1, extreme Hypotonie, Dumping d.Pylorusinsuffizienz, akutes Schlafapnoesyndrom, tracheotomiert seit 18.10.2012,Beatmung im Schlaf, Schwerhörigkeit links,div. andere Baustellen, PEG-Sonde, Hickmann

  • Alle Achtung!!!
    Da kann man wirklich den Hut ziehen!


    Was ich nicht verstehe, wieso ist die Staatsanwaltschaft da mit drin/dabei!


    Trotz allem schöne Feiertage und viel Erfolg weiterhin.


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Hallo Anne,


    hier geht es um mehrer Anklagepunkte die Auch die Staatsawaltschaft betreffen.



    Wünsche Euch ein geruhsames Weihnachtsfest.....wir müssen uns erstmal erholen.....



    Liebe Grüße


    Katrin

  • Da wird Ihr ja echt erfolgreich und hattet tolle Unterstützung.
    Es hat Euch bestimmt auch viele Nerven gekostet und ich wünsche Euch von Herzen, daß aus dem Teilerfolg ein voller Erfolg wird.


    Jetzt aber erstmal ein geruhsames Weihnachtsfest.


    LG Kornelia

    Korinna (27) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

  • Was mir noch so durch den Kopf ging:


    Da muß ja der Gutachter einen ganz schönen Mist geschrieben haben.
    Denn die Sachbearbeiter kennen sich ja selten aus, und halten sich an die Meinungen des MDK's...


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Ganz kurz:
    Jetzt ist mir das Wort eingefallen:
    Empfehlungen
    nicht Meinungen (des MDK's) :oops:


    Man wird halt älter.... :wink:


    Anne

    Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

  • Hallo Ihr LIeben;


    Leider erreichen mich immer wieder Nachrichten, dass Abgeklebte Kinder wohl in den Augen de KK=gesunde Kinder sind!!!


    So ist es leider nicht! Denn genau diese Kinder haben eine große Chance einmal ohne Tracheostoma leben zu können!


    Genau deshalb brauchen sie in der Übergangszeit eine besonders gute Überwachung !!


    Wie kann man genau da sparen-wo in absehbarar Zeit so viel eingespart werden kann??!!


    Danke Euch schon mal, schreibt mir gerne PN


    Grüße


    Katrin