Sondenkost für 2 Jährige...

  • Da Lea zur Zeit in einem neuen KH(wegen Umzug) in Behandlung ist, wurden wir schon öfters angesprochen, ob wir nicht mal so langsam auf Sondenkost umsteigen wollen.
    Sie bekommt immer noch Säuglingsmilch, Obstgläschen und Mittags selbst gekochtes Gemüse/Fleisch mit Nudeln oder Kartoffeln. Ihre Kalorienzufuhr pro Tag liegt so bei 450 Kcal, weil sie sich eben nicht bewegt und eh schon zu viel auf den Rippen hat.
    So richtig konnte mir bisher im KH auch keiner sagen, was man bei ihr nehmen kann. Hatte nur kurz ein Infoheft von Nutricia?, die hatten überhaupt nur eine Sorte, die überhaupt für Kinder unter 3 Jahren geeignet ist.
    Was habt ihr so?
    Sie bräuchte was mit weniger Kalorien und möglichst mit Ballaststoffen, da ihre Verdauung so träge ist.


    LG Ines

    Lea, geb. 11/2008
    schwere therapieresistente Epilepsie (EEG=Burst-Suppression)
    Muskelschwäche
    PEG seit 04/09
    Tracheostoma seit 05/09

  • Wir haben hier zur zeit Nutrini Multi Fiber mit 100 kal/100 ml
    Der Multi Fiber zusatz hat die Verdauung verbessert, wir brauchen keine Extra Möhren mehr um da zu regulieren.
    Für uns ist es derzeit eine gute Lösung.


    liebe Grüße
    Sonja

  • Hallo Ines,


    Nahrung, die weniger als 100 kcal auf 100 ml hat, wird grundsätzlich nicht mehr von den Kassen übernommen, schon seit einigen Jahren.
    Wollt Ihr überhaupt auf Sondenkost umsteigen? Unsere Linn ist 6,5 Jahre und bekommt auch püriertes Essen. Wir geben ihr einfach unser normales Mittagessen püriert. Auch im KiGa wird ihr das einfach püriert. Vormittags eine Obstmahlzeit aus frischem Obst püriert und am Nachmittag Obst mit Joghurt und Müsli. Abends bekommt sie aber auch 250 ml Hipp-Sondennahrung, damit es über die Nacht reicht. Morgens pürieren wir auch Brot mit Käse und Milch. Lange hatten wir morgens noch eine Flasche Vollmilch.


    Wir konnten ungefähr um den 2. Geburtstag auf normale Vollmilch umstellen. Vorher ging nur Säuglingsmilch, weil sie es nicht vertragen hat.


    Ich finde, gerade wenn Ihr doch keine Probleme habt, viele Kalorien reinkriegen zu müssen, tut es doch auch normales Essen. Es ist doch eh schon alles so unnatürlich.


    LG
    Nellie

    Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
    - Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

  • Hallo Nelli!
    Ich habe auch nur mit dem Gedanken gespielt umzusteigen.
    Ich denke, so wie wir fahren passt das schon.
    Das mit dem Käsebrot pürieren ist mir dann doch etwas zu unsicher vor allem mit den Kalorienrechnen und so!
    Die Schwester meinte nur, ob Lea nicht ein paar Spurenelemente fehlen.
    Naja bisher wächst und gedeiht sie wunderbar und das Immunsystem hat bisher auch gut gearbeitet.


    Lg Ines

    Lea, geb. 11/2008
    schwere therapieresistente Epilepsie (EEG=Burst-Suppression)
    Muskelschwäche
    PEG seit 04/09
    Tracheostoma seit 05/09

  • Hallo


    wenn alles gut klappt, dann würde ich es auch so lassen.


    Man könnte schon statt säuglingsmilch eine sondennahrung geben weil da eben auvh alles drin ist was man so braucht,aber sonst würde ichs so lassen.
    Man kann wie nellie es macht auch mischen, also teilweise slebstgekocht und teilweise sondennahrung.


    Wir haben hipp nahrung, die gibts in 4 verschiedenen sorten.
    Vorher hatten wir pediasure von abbott.
    Evelin verdrägt beides gut!


    Lg nina

    --- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

  • Hallo Ines,


    wenn alles so klappt, würde ich es dabei belassen. Wir hatten schon so viele Arten von Sondenkost ausprobiert und alles hat Felix nicht gut vertragen. Als Säugling bekam er die Säuglingsmilch und danach gab es Infatrini. Da gingen unsere Probleme los. Er hat das einfach nicht vertragen. Irgendwann hab ich dann auf einfache Gläschen und Breie umgestellt. Leider reichte die Kalorienzufuhr nicht aus. Jetzt reichern wir mit Öl oder Sahne an. Mittlerweile koche ich auch selbst und Felix bekommt das einfach püriert. Allerdings gibt es nachts noch die Hipp-Sondenkost. Aber eben wegen der Kalorienzufuhr.


    LG Jessi

    Jessica mit Felix (22.10.2007), Ösophagusatresie Typ IIIb, subglottische Stenose, Tracheomalazie, Reflux, Button bis Ende März 13, TS bis Juli 12